.
Navigation  
  Newszentrale
  Kader
  Royal Saxonia League
  => RSL Saison 2005
  => RSL Saison 2006
  => RSL Saison 2007
  => RSL Saison 2008
  Freundschaftsspiele
  Turniere
  Top5
  Elf des Jahres
  Hall Of Fame
  Geschichte
  Statistikzentrale
  SV Lindenau III - Statistik
  Fakten, Fakten, Fakten
  Abseits vom Platz
  FC Fusion Galerie
  Forum
  Gästebuch
  Linkz
  Umfragebox
© 2007 Inhalt, Bilder und Texte by fc-fusion-leipzig.de.tl
RSL Saison 2005

RSL Saison 2005.. >>


3. Spieltag

Nach guter Vorbereitung und vielen Spielen, in denen Fusion spielerisch dazu gelernt hat, hatte man eigentlich das Ziel vor Augen vielleicht, eventuell noch an den Tabellenvierten Grobmotorik heranzukommen. Doch wie schon in den Freundschaftsspielen 14 Tage zuvor, konnten die Fusioner nur ersatzgeschwächt mit 8 Mann anreisen. Später am Tag musste Nitsche gehen und man holte sich vom letzten Freundschaftsspielgegner KSV Leipzig einen neuen Stürmer ins Bot.


Teilnehmende Spieler:
  • Marco Fischer
  • Dominik Preiß
  • Dirk Hecker
  • Lars Beyer
  • Max Beyer
  • Felix Krondorf
  • Sylvio Grätsch
  • Patrick Nitsche
  • Patrick Obenaus

FC Fusion gg. Grobmotorik

Laut Spielplan war nun die Reihenfolge des 1. Sieltags zu spielen, was hieß, dass Fusion gegen die großen zuerst ran muss. Am letzten Spieltag konnte Fusion kämpferisch Grobmotorik 1:0 bezwingen. Fusion startete schnell und konnte durch gute Einzelleistungen Akzente setzen. Doch Grobmotorik hielt dagegen. Doch gelang es ihnen zunächst nicht eine zwingende Chance herauszuspielen. Nitsche hatte den Führungstreffer für Fusion auf dem Fuß. Doch der Gegner versuche Fusioner Lücken in der Verteidigung zu nutzen. Als ein Ball von hinten zu Max gelang startete er seinen Sprint nach vorn. Der Pass auf Nitsche sollte folgen, doch der verpasste und traf den Ball nicht. Zum Glück für Dominik. Denn der konnte freistehend den Ball direkt im Netz versenken. Fusion wollte sich nun zurückziehen und die Räume dicht machen. Doch Grobmotorik nutzte schließlich gegen Ende der Partie seine Chance und glich aus. Nach Niederlage und Sieg trennten sich die Grobmotoriker und die Fusioner in einem guten Spiel auf beiden Seiten mit 1:1.

Der Sieg war drin, auch im nächsten Spiel….


FC Fusion gg. Rot Gelbe Bomber

Am ersten Spieltag führte man bis zur letzten Sekunde, am 2. verschoss Max den Neunmeter, beide Male verschenkte Fusion den möglichen Sieg. Auch am dritten Spieltag. Fusion startete stark und setzte den Tabellenführer unter Druck. Durch gutes Zusammenspiel kam Fusion zu Chancen. Nitsche stand in diesem Spiel im FCF Kasten und bewarte die Führung des Favoriten. Fusion weiter mit Drang nach vorn. Der Gegner machte es uns leicht. Felix mit dem Pass auf Max und der schoss Fusion in Führung. Dessen Kommando war nun allen nach hinten. Doch schafften die Bomber am Ende doch den Ausgleich. Nach einer Standart Situation wie im Spiel zu vor, musste Nitsche hinter sich greifen. Das Spiel war vorbei und Fusion verschenkte erneut den Sieg gegen den Tabellenführer.


FC Fusion gg. FFT Welle LE

Die gute Leistung der Fusioner ging weiter. Erneut führte man in einem gutem Spiel mit 1:0. Max legte für Felix auf und der hatte wenig Mühe. Doch nach einem gutem Angriff von Welle, schien man den Ball hinten schon sicher zu haben. Auf einmal stand es wieder 1:1. Lars war hier dran nicht ganz unbeteiligt, der Nitsche in Verwirrung brachte und der Ball praktisch ständig vor einem Befreiungsschlag verschont blieb. Er musste nur noch eingeschoben werden und so war es auch. Zuvor hätte man jedoch mit dem zweiten Tor führen können. So war es das dritte Unentschieden.

FC Fusion gg. Saugesellschaft

Und sie benahmen sich wieder wie es ihr Name vorgibt. Fusion hatte schwer zu kämpfen gegen die Unfairness des Gegners anzukommen. So wurde Nitsche spielunfähig getreten. Dominik holte die fette 2 Meter Glatze im Strafraum nach einem Elbogencheck von den Beinen. 9 Meter. Marco in der falschen Ecke, das 0:1. Bemühungen nach vorne waren ja da, doch der Gegner stand im eigenen Neuner fest. Als Nitsche dann zusammen getreten wurde, kamen die Säue dann zu einem Konter. Das 0:2. Ich habe fertig.

Soundless, GlückAufBöhlen und Brigade FIX

Gegen Sondless sah es lange nach einer Null Nummer aus. Der spätere Tagessieger stand hinten gut. Durchkommen war nicht wirklich und so verhalf ausgerechnet ein Eigentor vom Teamchef zum Chemnitzer Sieg. Was war geschehen? Einen Pass von Außen erwischte Domi vor dem Gegenspieler. Für Marco nicht zu halten. Mal ehrlich, Marco hat bei Domis Toren nie ne Chance *g* . Dirk und Max verließen uns dann kurz und man musste mit einer Notelf ohne Auswechsler gegen den Tabellen zweiten ran. Böhlen stand hinten gut, doch Fusion hielt mit Kampfgeist dagegen. Nitsche konnte hier sogar die Führung erzielen. Domi hatte ihn schön gesehen, spielte in die Gasse, doch der Ball ging ins Aus. Am Ende trennte man sich 0:0. Marco hat hinten seinen Kasten sauber gehalten. Nitsche musste nun gehen, da zog ein Spieler das neue Fusioner Trikot an mit der Nummer 14. Er schoss fünf Tore gegen Fusion im Testspiel gegen den KSV Leipzig. Patrick Obenau. An der Seite von Max spielte er nun gegen Brigade im Sturm. Der Tabellen dritte war nicht ganz so gut in den Spieltag gestartet und auch gegen die mutigen Fusioner war nix zu holen. Felix konnte nach einer Standart Situation den Abpraller vom Gegner nutzen und mit einem Distanzschuss punkten. Der weitere Spielverlauf war durchwachsen. Brigade hatte auch Torchancen, doch in der Fusioner Hintermannschaft war nix zu holen. Den 2. langen, hohen Ball im Spiel, einen Abstoß von Domi, verpasste der Gegner und der Weg war frei für Lars. Der legte ein schönes Solo hin, am Torwart vorbei und der Ball war drin. 2:0 der Endstand. Fusion gewann ein wichtiges Spiel.

Leckere Erdbeere, Diadora Connewitz und ASG

Im nächsten Spiel wurden die Fusioner dann wohl auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. So war gegen die Erdbeeren nichts zu holen. Die es uns wohl zeigen wollten, nach der peinlichen Niederlage beim Eastside Cup. Das Spiel war ansonsten fair. Man verlor 2:0 und kam im ganzen Spielverlauf nicht richtig in Fahrt. Diadora bekamen es nun erneut zu spüren, dass Fusion erst ein Spiel gewann. 6:0 wurden sie erneut abgeschossen. Ärgerlich fand Teamchef Dominik nur, dass keiner so richtig das Spiel gegen die kämpfenden Mädels ernst nimmt. Das Ergebnis könnte am Ende höher sein. Aber schöne Tore bekam man zu sehen. Max schoss zwei Tore und bekam bei seinem ersten die Vorlage von Dirk. Außerdem kam Dirk selber, Sylle, Domi und Felix zu Toren. Keeperin Diadora schlug sich bravourös und hielt auch das ein oder andere Ding. Die Kräfte von Fusion schwanden nun. So verausgabte man sich mit wenigen Leuten komplett gegen die Teams an der Tabellenspitze. ASG nutzte diese Phase Fusions und kamen zu einem kämpferischen 2:2. Nach einer 1:0 Führung, bekam Max den Pass von Domi und der FCF glich aus. Doch wenig später lag man wieder hinten. Keine Kraft mehr da. Kurz vor Schluss kam die Vorlage wieder vom Teamchef. Felix traf diesmal und brachte Fusion mit seinem 14. Treffer wieder ran. Doch Aus und Vorbei. ASG holte sich den verdienten Punkt.

Connewitz II, Sibirische Tiger und E. Thlheim

Gespannt war man nun auf das nächste Spiel. Der Gegner die zweite von Connewitz. Es gab ja verschiedene Differenzen zwischen den Teams nach bestimmten Einträgen in beiden Foren der Teams. Doch das Spiel verlief nun komplett in die andere Richtung als irgendein Konfrontationskurs. Beide Teams spielten müden Fußball. Torchancen waren Mangelware. Doch Fusion hätte durchaus treffen können. So hatte Felix erneut das Tor auf dem Fuß. 0:0 und es konnte sich keiner beschweren.

Dasselbe Ergebnis auch im vorletzten Spiel. Die Tiger kämpferisch und Fusion hielten dagegen. Marco hielt den Kasten sauber. Nix ging mehr. 0:0. Nun wollte man alle Kräfte zusammen nehmen für das letzte Spiel gegen ETH. Der 12. in der Tabelle an diesem Spieltag gegen Fusion mit ungewohnter Stärke. Nix mehr zu spüren von einer 3:0 Niederlage am 2. Spieltag. Dirk legte zwar für Max ein Tor vor und Max zeigte seine Bomberqualitäten auch ohne Vorlage. Doch am Ende verlor man überraschend mit 2:3 und alle waren dann doch froh, dass der Spieltag vorbei war. Seit Diadora ging nix mehr und sicheren Siegen mussten peinliche Ergebnisse weichen.

Die Leistung hat bei jedem gestimmt und Fehler hat keiner groß gemacht. Sicherlich macht jeder mal ein Bock. Wie Dirk gegen die Erdbeeren, als er auf der eigenen Torlinie mit Kunststückchen überzeugen wollte, was an dieser Stelle vollkommen unangebracht war. Aber das passiert. Der Teamchef donnert einen ins eigene Netz. Nicht zum ersten Mal.

Ansonsten kann man doch stolz auf die Fusioner Leistung gegen die Spitzenteams sein: So waren Grobmotorik, die Bomber und auch Glückauf durchaus am Rand einer Niederlage. Am Ende war die Kraft weg. Wem kann man’s denn verübeln. Nur 2 Auswechsler seit Nitsche weg war. Aber man versuchte den Kopf aus dem Sand zu ziehen. Vielleicht gibt es ja am letzten Spieltag ein Wunder und man bekommt die Saugesellschaft noch ein. Ansonsten muss man aufpassen, denn zu den Abstiegsrängen liegen nicht viele Punkte und alle Teams hinten haben potenzial in der Liga zu bleiben. Fusion im Abstiegskampf…
[Verfasser/Autor: Domi]


4. Spieltag


Teilnehmende Spieler:

  • Marco Fischer
  • Andre´ Sperber
  • Andy Kochon
  • Arne Mashe
  • Dominik Preiß
  • Dirk Hecker
  • Lars Beyer
  • Max Beyer
  • Felix Krondorf
  • Sylvio Grätsch
  • Patrick Hoyer
  • Tom Wendler
  • Mario Schindler

FC Fusion gg. Grobmotorik

Der FCF im Abstiegskampf. Eigentlich durfte man sich keine Nachlässigkeiten erlauben. Da kam ausgerechnet wieder einmal die Truppe, die den Aufstieg vorzeitig klar machen wollte. Doch Fusion hielt dagegen. Andre und Felix arbeiteten sich Chancen heraus. In der Abwehr hatte man hinten leichte Zuordnungsprobleme. Andre holte sich den Ball, nudelte die gesamte Abwehr der Grobmotoriker aus, doch im richtigen Moment verpasste er das Abspiel zum freistehenden Felix links und Domi rechts. Die Chance hielt der Schlussmann von Grobmotorik. Das Spiel war recht ausgeglichen. Doch kurz vor Schluss lies Mario seinen Mann frei zum Schuss kommen. Das 0:1 kurz vor Ende der Partie. Ein Vorzeichen in welche Richtung es für Fusion heute geht?


FC Fusion gg. Rot Gelbe Bomber (Den Tabellenführer vorgeführt!)

Eine merkwürdige Mannschaft der Bomber war nun unser Gegner. Fusion machte von Beginn an Druck. Keine Chancen für die Bomber. Man schnürte sie in der eigenen Hälfte ein. Felix und Andre schossen wie wild aufs Tor. Doch immer war noch einer am Ball. Felix’ Schuss vom Keeper abgeblockt landet bei Dirk. Er im wilden Getümmel mit der Schusschance. Das 1:0. Der Keeper der Bomber machte nun des Öfteren Ausflüge an die Mittellinie. So lange, bis sich Max einen Fehlpass holte und ich aus 20 Metern rein machte. Das 2:0. Nun kam sogar Tom zu seinem Einsatz. Der Tabellenführer nun auch mal mit einem lockeren Schüsschen, doch für Arne kein Problem. Der weiter Abstoß auf den freistehenden Andre. Der macht das Ding. Klingeling, das 3:0. Der Endstand. Die Dessauer vorgeführt…


FFT Welle LE und Saugesellschaft

Abstiegsduell gegen FFT Welle. Fusion wieder stark. Die Abwehr der Fusioner heute sehr konzentriert und diszipliniert. Im Spiel nach vorne wieder viele Chancen. Die Vorlage kam von Felix und Andre vollendete einen perfekten Sturmlauf. Marco bekam nicht ein Schuss auf seinen Kasten. Der zweite souveräne Sieg für Fusion.

Angstgegner Saugesellschaft war der nächste Gegner. Mit viel Konzentration und Kampfgeist kam man hier zu einem 0:0. andre wurde nach seiner Einwechslung mehr als einmal einfach umgerannt. Der 14 Jährige Schiedsrichter mal wieder Herr seiner Sinne und blieb Pfiff-sauber. Doch Arne hinten ohne Fehl und Tadel. 3. Spiel ohne Niederlage.

FC Fusion gg. Soundless

Ersatzgeschwächte Chemnitzer waren nun das nächste Opfer des Fusioner Offensivspiels. Ein Schuss bekam Marco aufs Tor. Super gehalten! Ansonsten ließen Andy und Domi wenig Angriffszüge des Gegners zu. Die Chancenverwertung war jedoch katastrophal. Andre verpasste einen Ball von Max. Andy bekam nun einen Ball von Andre. Doch erfolglos. Doppeltorschütze Andre versprang aufgrund des Rasens der Ball. Allein vorm Tor hätte er es machen können. Der letzte Angriff im Spiel: Andre zu Andy zum zweiten. Der Keeper noch dran aber der Ball drin. Andy hatte es allein auf dem Fuß und hat es auch gemacht. 1:0 für Fusion.

FC Fusion gg. GlückAufBöhlen (Das Wunder geht weiter)

Max, Dirk, Andy, Felix, Lars, Andre und Marco machten eins ihrer besten Spiele die sie je gemacht hatten. Wie schon in den Spielen zu vor lies man wenig Chancen des Gegners zu. Man spielte sehr konzentriert und mit Übersicht. Andre mit Platz. Der schickte Felix und der macht ihn rein. Böhlen nun mit der Brechstange. Sie rückten auf. Es entstand Platz zum kontern. Lars rannte mit vor. 2 gegen 2. Als Andre dann auch noch den zweiten Gegenspieler auf sich zog, stand Lars frei, doch der Passweg war zu. Felix geriet nun mit einem Böhlener aneinander. . Freistoss Böhlen Böhlen, Felix behindert, wird danach gefoult, eine kleine Rangelei entsteht. Verliert anschließend den Ball. Doch der fand endlich wieder zu seiner Ehrgeizigkeit und holte sich fair den Ball zurück. Der nächste Angriff lief. Pass zu Lars, der alleine vorm Tor. Er legte noch mal quer zu Felix, das 2:0. Glückauf mit wenig Chancen. Die Fusioner Hintermannschaft gut drauf. Das Spiel war vorbei.

FC Fusion gg. Diadora (Stolperstein: Frauenteam!)

Anders als sonst erlebten die Mädels statt einer frustrierten Fusioner Mannschaft eine Truppe, die nun seit 7 Spielen nicht verloren hatte und sogar gegen die Großen gewann. Lars, Patrick, Tom, Arne und Andre zeigten sich hier nicht gerade von ihrer besten Seite. Über fünf Minuten musste sich der Fusioner Teamchef ein freches 0:0 der Mädels angucken. Bis Andy und er ins Spiel kamen. Patrick und Arne raus. Erste Aktion von Domi. Pass zu andre, das 1:0. Weiter ging es. Wie du mir so ich dir. Andre legte nun auf für Domi. 2:0 und 3:0. Die Mädels kämpften. Fusion hätte noch höher gewinnen können. Am grünen Tisch stritten die Mädels und forderten ein 2:0. Die Trixerei verhalf ihnen dann auch noch zu einer Ergebniskosmetik von 3:1. Was für ein Spiel.

ASG und Connewitz II

Auch das Albert-Schweizer-Gymnasium hatte dem FC Fusion nichts entgegenzusetzen. Der Sturmlauf ging weiter. Hier kam jeder zu seinem Einsatz. Domi legte vor für Andre. Das 1:0. Marco wurde in diesem Spiel einmal geprüft, ansonsten brauchte er nicht viel zu tun. Der nächste Angriff von Andre. Sein Schuss abgefälscht, war schon fast im Tor, doch Teamchef frech wie er ist, klaut ihm das Tor, machte den entscheidenden Stoß an den Ball, das 2:0 der Endstand.

Gegen Connewitz sollte der erste Sieg in dieser Paarung folgen. 1:1 und zwei Mal 0:0 gingen die ersten drei Spiele aus. Fusion machte von Beginn an Druck. Chancen hatten wir genug. Ein sicherer, straffer Schuss von Andre landete schließlich im Netz. Connewitz war nun sehr bemüht, erarbeitete sich Chancen. Andy verhakte sich in einem Gegenspieler. Dieser viel um. Ein Pfiff. Strafstoß für Connewitz. Arne war noch mit der Hand dran, aber der Ball war drin. 1:1 mal wieder gegen den FCC. Ein verschenkter Sieg.


Sibirische Tiger und ETH


Gegen die Tiger machten wir schließlich unser schlechtestes Spiel. Von der Konzentration her war es das Gegenteil der vorangegangenen Spiele. Zwar bemühte man sich. Doch kämpfende und bissige Tiger gewannen verdient mit 2:0.

Im letzten Spiel konnte Fusion noch einmal einen Sieg landen. Andre konnte sich mit seinem 7. Tagestor auf Rang drei der Fusioner Torschützenliste schießen. Andy gab vom eigenen Strafraum den weiten Pass auf Sperber. Sylvio war es, der kurz vor Schluss auf der Linie den Ausgleich verhinderte. Am Ende belegte man unbedrängt den 8. Tabellenplatz.

 

Eine Saison geht zu Ende. Vielleicht hatte man sich ja mehr erhofft als einen 8. Platz. Doch am 4. Spieltag konnte der FC Fusion erfolgreich zeigen, was man bis dato alles gelernt hat. Souverän siegte man sich durch die 2. RSL. Und Fakt is auch, dass die Konkurrenz froh sein kann, dass wir an den Spieltagen 1-3 wohl unter unseren Möglichkeiten gespielt haben. Wo war Sperber an den ersten Spieltagen? Er hätte den aufstieg klar machen können. Aber nicht er, sondern die gesamte Truppe war es, die Zusammenhalt präsentiert hat. Mit der Leistung kann man nach vorne blicken. Man darf gespannt sein wie es im nächsten Jahr weiter geht. Mit den Young Stars, Promille Hartha, LOK Fans Mockau und den Fußball Giganten, kommen starke Teams in die 2. Liga. Man wird ranklotzen müssen um nicht unter zu gehen. Dann kann man seinen Frust von verlorenen Spielen nicht an den armen Mädels von Diadora ablassen. Tore müssen in anderen Spielen fallen.

Verdammt Leute, mit der Leistung vom 4. Spieltag macht ihr einen Teamchef sehr, sehr glücklich...

[Verfasser/Autor: Domi]
Heute waren schon 10 Besucherhier!
Aktuelle Umfrage  
 

Wo landet Hoffenheim am Saisonende??
Meister
Zweiter
Dritter
Vierter oder Fünfter
Sechster oder schlechter

(Ergebnis anzeigen)


 
Werbung  
   
Next Event  
  Zur Zeit finden keine Spiele, Turniere oder andere Events unter der Beteiligung mit dem FC Fusion Leipzig statt.  
Counter  
 
Zauberer Frankfurt
 
1. RSL-Tabelle  
   
Zukunft  
  Der FC Fusion Leipzig nimmt gemeinsam mit der ehem. I. Herren vom FC Connewitz and friends als SV Lindenau 1848 III. Herren am Leipziger Spielbetrieb teil. Um den FC Fusion Leipzig wird es in Zukunft ruhiger werden. Aber kleinere Comebacks wird es schon mal geben :-)  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=